Cuba mal anders

http://cubaninsider.blogspot.de

http://cubaninsider.blogspot.de

Woran denkt ihr wenn Ihr Cuba hört?! Genau! Alte Schlitten, weiße Strände und natürlich Zigarren&Rum:-)) Aber Cuba hat noch etwas, das man nicht vergessen darf: MOTORRÄDER!

Und einer dieser cubanischen Motorradfahrern ist Ernesto Guevara. Guevara?! Ja genau – er ist der Sohn des berühmten Che Guevara. Bereits in jungen Jahren hat er Cuba auf seinem Motorrad erkundet und hat 20 Jahre lange alte Harley wiederhergestellt. Und nun vereint er zwei seine Leidenschaften zu einer: Sein Land Cuba auf einer Harley bereisen!

Und genau das bietet er für abenteurlustige Besucher Cubas an. Mit AvenTOURa kann man eben solch eine Reise buchen, bei der Ernesto der Koordinator der Tour ist.

Zugegeben ganz billig ist der Spaß natürlich nicht: rund 5000 Euro für 9 Tage, nicht enthalten ist hier u.a. Flug und Benzin und man teilt sich die Harley mit einer anderen Person. Für knapp 800 Euro mehr hat man eine eigene Harley.

Dennoch: wer das Besondere sucht, wird genau das hier finden. Und wer kann sonst schon sagen, dass er mit dem Sohn einer berühmten Person ne Spritztour gemacht hat?! Also wenn ihr noch die passende Reise sucht und das nötige Kleingeld habt, ab nach Cuba:-)

www.aventoura.de

www.aventoura.de

 




Bild der Woche

1011816_513295108783769_341660769_n




Tesla – der Traum für warme Hände

Und wieder hab ich was – für mich – neues entdeckt: TESLA Handschuhe. Gut, Handschuhe von Orina sind nichts neues, und Winterhandschuhe mit einem extra warmen Innenfutter (Thermo oder Schafsfell) auch nicht. Aber diese sind BEIHEIZBAR! Ein Traum für jeden Winterfahrer.

20151124_121846_neu

Über einen Knopf an der Oberseite des Handschuhs kann man zwischen 3 Stufen – 40,50 und 60 Grad – wählen. Dieser dient natürlich auch zum ein- und ausschalten der Heizelemente. Der Strom kommt aus einem kleinen wiederaufladbaren Akku der einfach im Stulpen des Handschuhs verstaut wird. Natürlich sind die Handschuhe wind- und wasserdicht und haben am linken Daumen einen „Scheibenwischer“:-) An der Innenseite des Handschuhs befindet sich noch eine Geleinlage.20151124_121855_neu

Ich fahr ja nicht im Winter also bringen mir die Handschuhe zum Motorradfahren herzlich wenig. ABER ich bin ja begeisterte Skifahrerin und es gibt Tage, da hab ich das Gefühl meine Finger frieren ab und genau für solche Tage wären diese Handschuhe der ideale Begleiter. Leider gibt es die Handschuhe nicht in meiner Größe – meine Hände sind einfach zu klein:-( Aber vielleicht finde ich ja ein anderes Paar, das meine Finger schön warm hält. Leider sind die Handschuhe mit rund 189 Euro auch nicht ganz billig – aber vielleicht ist es für den ein oder anderen das lange gesuchte Weihnachtsgeschenk;-)

 




Bild der Woche

10941212_10152516239780957_6175265699244549110_n




Bild der Woche

 

 

10098906_24_500_510

Wir finden: cooles Gefährt!




Grip-Lock – der Diebstahlschutz fürs Motorrad

Immer wieder stellt sich mir die Frage: Wie schütze ich mein Motorrad effektiv vor Diebstahl? Und das nicht nur im Urlaub, sondern eben auch mal schnell in der belebten Innenstadt.2028

(Bild: www.motorradstrassen.eu)

Da wäre z.B. ein Bremsscheibenschloss. Die von ABUS sind zwar kompakt, leicht und einfach zu transportieren, aber leider kann man sein Bremsscheibenschloss auch leicht vergessen und dann passierts: man will los fahren und landet stattdessen auf der Nase.

Dann gibt es natürlich die altbewährten Kettenschlösser, die sind aber meistens schwer und brauchen auch ziemilch viel Platz.

Klein und leicht sollte es sein und einfach zu benutzen.  Bei meiner Recherche bin ich dann auf das hier gestossen:

(Bild: www.grip-lock.de)

Grip-Lock – eine Neuseeländische Firma unter deutschem Management – hat dieses Jahr ein neues Schloss für den Lenker rausgebracht. „Motorrad Szene“ nannte es in seinem Bericht kurz die „Räuber-Bremse“. Das neue Schloss blockiert Gasgriff und Bremshebel. Es ist klein, leicht und einfach in der Benutzung – genau was ich gesucht habe! Klar schützt es meine Schätzelein nicht vor Profis, aber trotzdem gibt es eine gewisse Sicherheit. Und besser als nur das Lenkerschloss zu benutzen ist es allemal. Für mich ist auch ein Pluspunkt, dass es den Grip-Lock in 9 verschiedenen Farben gibt; so sieht es auch noch „hübsch“ aus an meinem Motorrad. Jaaaa, auch aussehen spielt wie immer eine Rolle – so sind wir Mädchen halt;-)

Wie das ganze funkioniert, könnt ihr euch im folgenden Video anschauen.

 




Bild der Woche

12065503_500646906761515_6683969798982096285_n




Die Frage des richtigen Gepäcks

Mein ganzer Stolz:-)

Mein ganzer Stolz:-)

Die Frage des richtigen Gepäcks ist ja eine reine Geschmacksfrage. Natürlich sollte es sicher am Motorrad befestbar sein. Aber schon beim Aussehen scheiden sich ja die Geister. Ich mag es z.B. eher sportlich und möchte, dass sich mein Gepäck in das Gesamtbild meines Motorrads gut einfügt. Bisher bin ich immer mit einem Tankrucksack und einer Gepäckrolle gefahren. Aber das reicht mir nicht mehr, außerdem finde ich die Rolle mittlerweile etwas unpraktisch. Also muss was neues her! Da Weihnachten und auch mein Geburstag nahen, werde ich mir Gepäcktaschen wünschen. (mehr …)




Bild der Woche

10620643_858456767533151_1679699121685634006_n




Alle Jahre wieder…

…kommt die dunkle, kalte, nasse Jahreszeit und für mein Moped bedeutet das: Husch Husch ins Körbchen und fertig machen zum Winterschlaf! Nach wie vor bin ich keine „winterfahrerin“ – mir ist das einfach zu nass, zu dunkel und vorallem zu kalt. Als bekennende Frostbeule hab ich es gerne kuschlig warm und das ist es – meiner Meinung nach – auf dem Motorrad eben ab einer gewissen Gradzahl nicht mehr.

 

Bild von yamaha-zentrum-koeln.de

Bild von yamaha-zentrum-koeln.de

Leider hab ich aber kein passendes Bett für mein Motorrad in dem es überwintern kann:-(

Also muss ich zu anderen „Mitteln“ greifen, um meine Maschine sicher durch den Winter zu bringen. Am Samstag war es dann soweit und es wie jedes Jahr: Zeit für den Winterschlaf! Zu allererst hab mein Baby einer ordentlichen Reinigung unterzogen, sogar die Kette hab ich geputzt, denn ich bin seit zwei Tagen Besitzerin eines Kettenmax! Mit dem Kettenmax kann man die Kette problemlos reinigen und fetten. Gut, am Anfang ist es ein ziemliches gefummel bis man alles zusammen hat. Aber wenns dann mal läuft, ist es super. Denn nichts versaut, alles drumherum bleibt schön sauber und einfach ist es dann auch noch. Hier im Video seht ihr, wie das Ganze funktioniert. Zu kaufen gibt es das tolle Gerät natürlich bei www.moto24.de

Um die Reifen zu schonen kommt meine Yamaha auf einen Montageständer – also rauf damit. Dabei hat mir netterweise mein Freund geholfen:-) Auch wenn mein Motorrad in der Garage überwintern darf, hab ich zum Schutz vor Staub noch eine Plane darüber gemacht. So gut eingepackt sollte ihr über die Wintermonate nichts passieren. Und ehe ich mich versehe heißt es ja auch schon wieder: Ab zum Frühjahrsputz:-))